×Alcalthaea suffrutescens ‚Parkfrieden‘, Bastardmalve

Alcea-Hybride Parkfrieden

Die Staude der Woche stammt aus der Familie Malvaceae und ist eine Kreuzung aus Stockrose und Echtem Eibisch: ×Alcalthaea suffrutescens ‚Parkfrieden‘ blüht ab Juni bis zum Frost in Zartrosa mit roten Staubgefäßen.

Alcalthaea (×) suffrutescens 'Parkfrieden' (Bastardmalve) und Calamagrostis x acutiflora 'Karl Foerster' (Garten-Reitgras)
×Alcalthaea suffrutescens ‚Parkfrieden‘ (Bastardmalve) und Calamagrostis x acutiflora ‚Karl Foerster‘ (Garten-Reitgras)

Auf einem normalen, durchlässigen Gartenboden ist diese Hummel- und Bienenweide gut standfest und für eine Performerin (CR-Strategie) erstaunlich langlebig.

Einen optimalen Stand hat sie dort, wo sie sich zum Beispiel an einer Mauer anlehnen kann. Sie kommt mit trockenen bis frischen und auch mit wechselfeuchten Standorten zurecht, wenn bei der Planung berücksichtigt wird, dass sie dann extrem lagert, um aufrecht wieder auszutreiben. Pflicht ist in jedem Fall ein vollsonniger Platz.

Alcalthaea (×) suffrutescens 'Parkfrieden' im Nebel
×Alcalthaea suffrutescens ‚Parkfrieden‘ im Nebel

Neben dieser Sorte gibt es noch ‘Parkallee’ mit hellgelben und ‘Parkrondell’ mit dunkelrosa Blüten. Sie stammen vom ungarischen Züchter Kovats und wurden nach der Wende auch im Westen schnell beliebt. Mit ‘Parkpoesie’ gesellte sich jüngst noch eine Bastardmalve mit himbeerroten Blüten dazu, die vom Gartenmeister Thomas Kimmich an der zhaw in Wädenswil ausgelesen wurde.

Spiel mit der Transparenz vom Garten-Reitgras: Alcalthaea (×) suffrutescens 'Parkfrieden'
Spiel mit der Transparenz vom Garten-Reitgras: ×Alcalthaea suffrutescens ‚Parkfrieden‘

Weitere Infos und Fotos im Buch Avantgardening.

Update: in einer ersten Version stand noch Alcalthaea x suffrutescens ‚Parkfrieden‘, was falsch ist, da es sich um eine Gattungshybride (Nothogattung) und nicht um eine Hybridart (Nothospecies) handelt. Danke Thomas!