Die gärnterische Brille

Neulich machte eine regionale Naturschutzorganisation von sich reden. War sie in der Vergangenheit eher beim Kampf gegen Kiesgärten, bei der Unterstützung der Krötenwanderung oder beim Brutschutz in Erscheinung getreten, hatte sie diesmal leichtfertig im Internet die eigenhändige Pflege einiger Obstgehölze dokumentiert. Die Bilder zeigten Geselligkeit … WeiterDie gärnterische Brille

Bienen brauchen keine Hotels

Sie begegnen uns mittlerweile überall. Ursprünglich initiiert von Naturschutzeinrichtungen stehen und hängen sie heute in vielen Gärten. Selbst in Kiesgärten, an Autobahnraststätten oder sogar in Naturschutzgebieten werden sie vermehrt gesichtet: Bienenhotels, eigentlich Insektenhotels, sind zum solutionistischen Symbol für die Gute Tat geworden. Wer sie aufstellt, … WeiterBienen brauchen keine Hotels

Wenn die Natur sich einmischt

Neulich verfolgte ich in einem Internet-Forum eine interessante Diskussion. In einem Beet, dass als „Gruß an Frankreich“ konzipiert war, hatte sich ein Gewöhnlicher Sonnenhut in Gelb eingefunden. Nun bin ich grundsätzlich ein Freund des sich selbst organisierenden Gartens. Warum sollte man in etablierte Prozesse der … WeiterWenn die Natur sich einmischt

Bärendienste und Bärentatze

Heißen Sie? Es ist mir lange nicht so schwergefallen darauf hinzuweisen, wie wichtig botanische Namen sind. Anders als heimische Namen sind sie eindeutig und Verwechslungen ausgeschlossen. Schleckermäuler verstehen unter einer „Bärentatze“ etwas völlig anderes als Gärtner, die eine Weiche Bärentatze (Acanthus mollis) als stattliche Staude … WeiterBärendienste und Bärentatze

„Wir müssen lernen, dass das, was wir machen, richtig ist.“

An dieses Zitat eines bekannten Bankiers muss ich gelegentlich denken, wenn ich tradierte Tätigkeiten im Garten kritisch hinterfrage. Regelt die Natur nicht vieles von allein, und wird Gartenarbeit heutzutage nicht als eine einzige Verschwendung von Freizeit wahrgenommen? Auf der anderen Seite möchte man es schön … Weiter„Wir müssen lernen, dass das, was wir machen, richtig ist.“