Neue Trends mit Sand

Alle paar Jahre gibt es neue Trends im Garten zu beobachten. Leider erfährt die Öffentlichkeit nur selten, welche Auswirkungen neue Technologien auf das Leben der Menschen und ihre Beziehungen haben. Neben wir zum Beispiel die beliebten Aufsitzmäher. Sie waren einst ein Lieblingsspielzeug für alle Motorbegeisterten ohne sonstige Kompetenz in Gartendingen. Dann brach plötzlich mit den … WeiterNeue Trends mit Sand

Warum Pflanzplanung? (Teil 2): Beetaufstellung

In Teil 1 ging es um Sammelgärten, die durch regelmäßige Besuche in Gärtnereien zusammengetragen wurden. Hierbei bereits von Gartenplanung zu sprechen wäre etwas verwegen. Natürlich lässt sich die Gartenentstehung noch optimieren. Suchen Sie einfach dort, wo Sie bisher eher spontan ihre Pflanzen einkaufen, einmal das Gespräch mit dem Fachpersonal. Bestimmt wird es Ihnen bei der … WeiterWarum Pflanzplanung? (Teil 2): Beetaufstellung

Warum Pflanzplanung? (Teil 1)

Kennen Sie das? Sie entdecken in einer Gärtnerei eine Pflanze mit herrlicher Blüte. Schlagartig sind Sie begeistert. Das Gehirn kommt gar nicht bis zu der Frage, wohin denn noch mit diesem Neuerwerb, da landet unser Liebling auch schon im Körbchen. Gerne werden solche Pflanzen prominent vor der Kasse platziert. In der Sprache des Marketings nennt … WeiterWarum Pflanzplanung? (Teil 1)

Mein Erste-Hilfe-Set 

Auch wenn sie mich entspannt, mag ich diese eine Gärtentätigkeit nicht. Die Rede ist vom Jäten. Meinen Nachbarn ist diese Tätigkeit fremd. Sie hacken den Boden in ihren Beeten mit einem Kultivator. Da kann zwischen den Stauden gar nichts groß genug werden, was gejätet werden müsste. Allerdings dürfen sie sich dann auch nicht wundern, wenn … WeiterMein Erste-Hilfe-Set 

Gartenkunst

Zu meiner großen Freude erfuhr ich heute, dass Harald Sauer in diesem Jahr die Karl-Foerster-Anerkennung verliehen wird. Mit dieser würdigt die nach dem bekannten Staudenzüchter und Gartenschriftsteller benannte Stiftung besondere Leistungen in der Pflanzenverwendung in Stadt und Landschaft. Und, kennen Sie Harald Sauer? Er ist Teamleiter beim Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen, was gewiss noch nicht sehr aufregend … WeiterGartenkunst

Neulich in der Gärtnerei

Neulich war ich in einer Gärtnerei. Sie war gerade gut besucht. Das Wetter war herrlich, fast schon etwas zu heiß. Ich hätte nicht wenig Lust gehabt, die Beregner anzuwerfen, um für eine allgemeine Abkühlung zu sorgen. Ich verkniff es mir. Die Chefin beantwortete gerade die Fragen eines Kundenpärchens zu einer Reihe von Stauden und Gräsern, … WeiterNeulich in der Gärtnerei

Die gärnterische Brille

Neulich machte eine regionale Naturschutzorganisation von sich reden. War sie in der Vergangenheit eher beim Kampf gegen Kiesgärten, bei der Unterstützung der Krötenwanderung oder beim Brutschutz in Erscheinung getreten, hatte sie diesmal leichtfertig im Internet die eigenhändige Pflege einiger Obstgehölze dokumentiert. Die Bilder zeigten Geselligkeit in der Obstwiese, aber auch die brutale Sanierung eines sehr … WeiterDie gärnterische Brille

Baumtrends im Wandel

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Achtziger. Neben Dauerwellen breiteten sich neuartige Waldschäden aus. Die Kronen von Weißtannen, Fichten und Kiefern wurden lichter und verfärbten sich. Später waren sogar Buchen und Eichen betroffen. Die Rede war vom Waldsterben, und es sah nicht gut aus. Es gab deutliche Mahnungen zur Verbesserung der Luft und relativ … WeiterBaumtrends im Wandel

Bienen brauchen keine Hotels

Sie begegnen uns mittlerweile überall. Ursprünglich initiiert von Naturschutzeinrichtungen stehen und hängen sie heute in vielen Gärten. Selbst in Kiesgärten, an Autobahnraststätten oder sogar in Naturschutzgebieten werden sie vermehrt gesichtet: Bienenhotels, eigentlich Insektenhotels, sind zum solutionistischen Symbol für die Gute Tat geworden. Wer sie aufstellt, demonstriert Aktivität gegen das zu Recht beklagte Insektensterben. Sogar Konzerne, … WeiterBienen brauchen keine Hotels

Wenn die Natur sich einmischt

Neulich verfolgte ich in einem Internet-Forum eine interessante Diskussion. In einem Beet, dass als „Gruß an Frankreich“ konzipiert war, hatte sich ein Gewöhnlicher Sonnenhut in Gelb eingefunden. Nun bin ich grundsätzlich ein Freund des sich selbst organisierenden Gartens. Warum sollte man in etablierte Prozesse der Botanik eingreifen, wenn sie auch selbständig zu gewünschten Bildern führen? … WeiterWenn die Natur sich einmischt

„Das ist doch keine Arbeit!“

Neulich startete eine liebe Gartenfreundin eine kleine Umfrage unter Gartenmenschen: Welche Gartenarbeit gefällt euch am besten?Meine Antwort auf diese Frage beginnt immer gleich: Zuerst leugne ich nämlich, dass es überhaupt Arbeit im Garten gibt. Ich spreche hier lieber von Vergnügen, dass mal größer, mal kleiner ausfällt, je nach den aktuell eigenen Vorlieben. Warum ich das … Weiter„Das ist doch keine Arbeit!“

#StayInGarden

Seit zweieinhalb Jahrzehnten arbeite ich mal mehr mal weniger häufig in meinem Heimbüro. Die Erfindung des Internets hat sehr viele meiner Tätigkeiten ins häusliche Umfeld verlegt. Wenn ich heute eine Pflanzliste erstelle, einen Gartenplan zeichne oder wie hier gerade an dieser Kolumne schreibe, sitze ich in meinem Büro mit Ausblick auf den Wald. In den … Weiter#StayInGarden