Ausblicke im Mai

Im Mai treten endlich wieder Rhythmus, Formen und die Strukturen der Stauden in den Vordergrund, insbesondere Großstauden treiben nun massiv durch. Im beschatteten Hausgarten stehen nun Tellima, Tiarella und Geranium phaeum in voller Blüte, vagabundierende Sämlinge des leuchtenden Millium effusum ‚Aureum‘ lockern das Bild auf. Thalictrum aquilegifolium darf sich hier zwischen Aconogonon sp. ‚Johanniswolke‘, Sporobolus … WeiterAusblicke im Mai

Raureif im April

Gestern war einer dieser Morgen, wo wir überrascht in den Garten schauten und es überall hell schimmerte. Der Wetterbericht sah das gar nicht vor; so wie der gesamte Winter eher sehr arm an Raureif war. Die Rosen schlagen bereits gut aus und kommen mit den eher leichten Frösten gut zurecht. Allerdings sagen die Wetterprognosen Frostphasen … WeiterRaureif im April

20 Minuten Raureif

Sonnenaufgänge bereiten beim Fotografieren im Garten Alst mehr Vergnügen als Sonnenuntergänge, da im Westen zahlreiche Bäume stehen, die den Garten dann beschatten. Also heißt es: früh aufstehen und den Akku geladen haben. Besondere Freude bereitet dann ein unerwarteter Befall der Pflanzen mit Raureif. Bei schneller Aufwärmung muss das Fotografieren des Raureifs dann sehr schnell gehen.

Nebel bei 24mm

Nebel bei Sonnenaufgang dämpft die Farben im Garten und so bot sich heute Morgen eine schöne Gelegenheit einmal mein 30 Jahre altes Weitwinkel (Nikkor 24mm f/2.8) zu testen. Vor dem nächsten Abblenden auf Blende f/22 werde ich allerdings vorab kontrollieren, ob noch eine Fluse auf der Linse liegt.

Januar

Irgendwie scheint dieser Winter nicht in Fahrt kommen zu wollen. Gut möglich, dass wir kurzfristig mit dem Rückschnitt loslegen müssen. Sonst wird das nichts mit den Zwiebelpflanzen in diesem Frühjahr. Wenn Schnee und Raureif im Januar-Garten ausbleiben, sorgen ein paar seltene Blüten, Samenstände und das Licht für eine besondere Stimmung. Mögen Sonnenuntergänge auch noch so … WeiterJanuar

Astern und Scheinastern

Das Ruderale Beet nennt sich so, weil wir es nach der Pflanzung von Astern und Scheinastern in purpur bis violett in Kombination mit gelben und orangen Stauden (Silphium, Rudbeckia, Trollius) dann nur unterbrochen von seltenen und gezielten Eingriffen sich selbst überlassen haben. Wurden im ersten Jahr nur riesige Melde und Große Brennnessel gejätet, waren wir … WeiterAstern und Scheinastern

Intermezzo

Der Tulpenbaum hat sich im dritten Standjahr sehr gut etabliert. Das sog. Afrikanische Liebesgras ist eher auf sehr trockenen Standorten beheimatet und gerne kurzlebig. Im Vergleich zur Rasen-Schmiele treibt es spät aus, legt sich gerne (auf unseren schweren Böden) und treibt im Spätsommer immer noch neue Blüten mit einem außergewöhnlichen Duft. Physocarpus opulifolius ‚Diabolo‘, mal … WeiterIntermezzo

aktuelle Impressionen, erste kurze Foto-Session

Mit der Pflege geht es in diesem Jahr gut voran. Insbesondere Deschampsia cespitosa hat sich sehr gut etabliert und ist, obwohl der Winter nass und lang war, kaum ausgefallen. Auch die Gehölze Sambucus nigra ‚Black Lace‘, Rosa glauca und Physocarpus opulifolius ‚Diabolo‘ haben den Rückschnitt (Coppicing) gut vertragen. Ein Sämling Salvia nemorosa kurz vor dem … Weiteraktuelle Impressionen, erste kurze Foto-Session