Cirsium rivulare ‚Atropurpureum‘

Eine in jeder Hinsicht wertvolle, sterile Staude ist Cirsium rivulare ‚Atropurpureum‘ (aus dem Clan der Asteraceae), auch Purpur-Kratzdistel (die Art wird Bach-Kratzdistel oder nur Kratzdistel) genannt. Auf feuchten, nährstoffreichen und eher kalkarmen Böden entwickelt sie sich mit den Jahren zu einer imposanten Staude. Von Mai bis September treibt sie ihre dunkelpurpurroten Blüten, die in jedem … WeiterCirsium rivulare ‚Atropurpureum‘

Herbstfärbung und Wind

Heute Mittag gab es bewölkten Himmel und starken Wind, also extrem gutes Fotowetter und eine günstige Gelegenheit, einmal Langzeitbelichtungen mit der kleinen G11 zu testen. Einmal im Garten war ich dann um jedes Kilo des Stativs froh.

Eragrostis spectabilis

Das Gras des Monats macht seinem Namen alle Ehre: Eragrostis spectabilis, das auch auf den schönen Namen Purpur-Liebesgras hört, explodiert gerade mit seinem violettrosa Rispen-Feuerwerk. Ein herrlicher Anblick besonders in Verbindung mit den zahlreichen Tautropfen am frühen Morgen. Nachdem es einige Jahre auf sehr schwerem und nährstoffreichem Boden vor sich hindümpelte, entwickelt sich Eragrostis spectabilis … WeiterEragrostis spectabilis

Morina longifolia

Ein schönes Beispiel für ein potentielles Pflegeopfer ist Morina longifolia aus dem Himalaya. Auch wenn ihr Austrieb sich erheblich von dem der Ackerdistel unterscheidet und ihre Blattrosetten vielerorts wintergrün sind, ist Vorsicht geboten. Die Langblättrige Kardendistel seltener Elfendistel genannte Staude mag durchlässige, eher kalkhaltige Böden und verträgt keine Winternässe. Ihre etwas bizarre Optik verdankt sie … WeiterMorina longifolia

Allium nigrum

Allium nigrum, gelegentlich auch als Allium multibulbosum gehandelt, stammt aus den höhren Lagen im Süden Europas und mag trockene Standorte. Hier steht der Schwarz-Lauch seit einigen Jahren zuverlässig im Steingarten, wird dort allerdings nur 50 cm hoch. Im Feld haben wir ihn mit Aster ericoides var. prostratus ‘Snow Flurry’ kombiniert. Bezugsquellen für Allium Nigrum: www.gewiehs-blumenzwiebeln.de

Paeonia Quad

Paeonia Quad ist eine hohe Staudenpaeonie, die im 2ten Standjahr nun geblüht hat. Sie steht hier zwischen einem beachtlichen Bestand Ranunculus acris Multiplex (Hermann spricht in diesem Zusammenhang gerne von Publikumsbeschimpfung.), Geum rivale und soll einen ersten Höhepunkt vor der großen Pflanzung Veronicastrum virginicum in zahlreichen Sorten bilden. Unsere Bezugsquelle ist das Paeonien Paradies von … WeiterPaeonia Quad

Stauden Hendrikx

Endlich erreicht man die charmante Gärtnerei Stauden Hendrikx auch im Web. Die Seite ist nichts für kleine Monitore oder Suchmaschinen, dafür gibt es ein schönes Flash-Filmchen als Intro. www.stauden-hendrikx.de

Diphylleia cymosa

Diphylleia cymosa, die Staude der Woche, stammt aus dem Nord-Osten der USA und hat keine besonderen Ansprüche an den Boden. Nur halbschattig und feucht sollte er sein. Warum Diphylleia cymosa aus der Familie Berberidaceae kaum erhältlich und eher als Liebhaberstaude teuer gehandelt wird, ist mir unverständlich, denn bereits nach wenigen Jahren ist sie nicht nur … WeiterDiphylleia cymosa

Melittis melissophyllum

Die Staude des Tages hört auf den wenig charmanten Namen Immenblatt. Ob Melittis melissophyllum dieser Waldschönheit eher gerecht wird? Die Bienenweide ist die einzige Art dieser Gattung aus der Familie Lamiaceae und kommt im Süden Deutschlands in Eichenmischwäldern vor. Sie gilt als nicht gefährdet, aber anspruchsvoll, was den Standort im Garten betrifft, denn sie bevorzugt … WeiterMelittis melissophyllum

Amicia zygomeris lebt

Vor ein paar Tagen herrschte noch Unsicherheit, aber nun kann man den Austrieb klar erkennen: Amicia zygomeris, unsere Lieblingsstaude hat den Winter 2009/10 gut überstanden. Unser Ausflug zur Kwekerij Fahner kann also später im Jahr erfolgen, da wir uns keine Sorgen machen müssen, dass Amicia zygomeris schon ausverkauft ist. Weitere Infos zu Amicia zygomeris

Euphorbia cyparissias

Unsere Staude der Woche wird von vielen nicht einmal als gartenwürdig erachtet: Euphorbia cyparissias ‚Fens Ruby‘, eine dunklere Sorte der Zypressen-Wolfsmilch aus der Familie Euphorbiaceae. Ihre gelb-grünen Blüten verfärben sich im Laufe des Jahres über orange nach rot. Euphorbia cyparissias mag Kalk, Magerrasen, trockene Abhänge und Felsen. Unter einer Vogelbeere darf sie gerne ein bisschen … WeiterEuphorbia cyparissias

Jeffersonia diphylla Mutterpflanze

Kleiner Nachtrag zur Staude der Woche: Hier ein Foto der Mutterpflanze Jeffersonia diphylla aus dem Jahre 2007. (Noch mit analogem Umkehrfilm Astia 100F aufgenommen. Leider ist der Scan nur mittelmäßig.) Im letzten Winter habe ich es dann endlich gewagt, sie zu teilen. Vielleicht pflanzen wir Jeffersonia diphylla im nächsten Jahr einmal großflächig auf. Immerhin scheinen … WeiterJeffersonia diphylla Mutterpflanze